Automarken, die 2019 weltweit das meiste Geld verdienen

Toyota, Volkswagen und General Motors waren die Automobilkonzerne, die im zweiten Quartal des laufenden Jahres das beste Betriebsergebnis erzielten.

Laut einem Bericht des globalen Beratungsunternehmens EY wurde das Ranking der Unternehmen mit dem größten Nutzen zwischen April und Juni dieses Jahres vom japanischen Toyota angeführt, der ein operatives Ergebnis von 6.010 Millionen Euro erzielte. 9 % mehr im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Jahres 2018. An zweiter Stelle folgt der deutsche Volkswagen Konzern mit 5.130 Millionen Euro, 30 % mehr, und General Motors mit 2.213 Millionen Euro, 28 % mehr als zum gleichen Zeitraum des letzten Jahres.

Bezogen auf das operative Ergebnis folgen BMW mit 2.201 Millionen Euro und 20 % weniger sowie Honda, der die Liste der ersten fünf Unternehmen mit „roten Zahlen“ mit 2.045 Millionen Euro abschließt, 16 % weniger.

Wir können als nächstes sehen, wie Daimler mit einem Quartalsverlust von 1.555 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahresergebnis dasteht. Nissan verdiente unterdessen 13 Millionen Euro, 99 % weniger, und Mitsubishi erzielte zwischen April und Juni einen Betriebsgewinn von 31 Millionen Euro, 86 % weniger.

 

Volkswagen konnte am meisten im 2. Quartal ´19 berechnen

Trotz Dieselgate und anderen Vorkommnissen, bleibt der deutsche Volkswagen stark. Die von Herbert Diess angeführte Gruppe war mit 65.185 Millionen Euro das Unternehmen mit dem höchsten Quartalsumsatz, 7 % mehr, vor Toyota mit 61.936 Millionen Euro, 4 % mehr und Daimler mit 42.650 Millionen Euro, 5 % mehr.

Das vierte umsatzstärkste Automobilunternehmen im zweiten Quartal des Jahres war Ford mit 34.577 Millionen Euro, was dem Ergebnis des Vorjahres entsprach, während Honda in diesem Zeitraum 32.371 Millionen Euro in Rechnung stellte, 1 % weniger.

Die Unternehmen mit niedrigeren Einkommen zwischen April und Juni waren jedoch Mitsubishi mit 4.343 Millionen Euro, 4 % weniger, sowie Mazda mit 6.877 Millionen Euro, 3 % weniger und Suzuki mit 7.351 Millionen Euro, 8 % weniger.

 

Werte pro Semester

 

In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres war Toyota mit 10.231 Millionen Euro das Unternehmen mit dem höchsten operativen Ergebnis, vor Volkswagen mit 8.997 Millionen Euro und General Motors mit 4.004 Millionen Euro.

Bei den Umsatzerlösen lag Volkswagen mit 125,197 Millionen Euro an der Spitze des Halbjahres-Rankings vor Toyota mit 123,897 Millionen Euro und dem deutschen Daimler mit einem Umsatz von 82,348 Millionen Euro bis Juni.

Insgesamt erzielten die deutschen Hersteller zwischen Januar und Juni einen Gewinn von 13.034 Millionen Euro, 33 % weniger, während die Japaner einen Gesamtbetriebsgewinn von 14.741 Millionen Euro erzielten, 24 % weniger. Die Franzosen verdienten 4.012 Millionen Euro, so viel wie im ersten Halbjahr des Vorjahres, und die Amerikaner 8.420 Millionen Euro, 3 % weniger.

Während der Umsatz der deutschen Automobilkonzerne im ersten Halbjahr mit 255.722 Millionen Euro um 3 % zulegte, ging der Umsatz der Japaner um 1 % auf 271.980 Millionen Euro zurück. Französische Bauunternehmen haben ihre Einnahmen im Berichtszeitraum um 3 % auf 66.390 Millionen Euro gesenkt, ebenso wie die Amerikaner mit 184.117 Millionen Euro.

 


Related Posts

Der Nissan Ariya Concept

Der Nissan Ariya Concept

Der zukünftige elektrische Geländewagen, „Bruder“ des neuen Qashqai, nimmt Gestalt an Laut Nissan, legt der Prototyp des Ariya Concept den...

Nissan Juke DIG-T DCT7 N-Design, ein Test der neuen SUV-Generation

Nissan Juke DIG-T DCT7 N-Design, ein Test der neuen SUV-Generation

Nach erfolgreichen Jahren auf dem Markt, die sicherlich durch das futuristische Design konsolidiert wurden, konzentriert sich die 2. Generation des...

Opel Astra 1.2 Turbo 145 PS: Supertest des neuen Benzin-Kompaktwagens

Opel Astra 1.2 Turbo 145 PS: Supertest des neuen Benzin-Kompaktwagens

Das jüngste Update für den Opel Astra kündigt aerodynamische Verbesserungen, neue Motoren und kleine Ausstattungsänderungen an. Wir haben den interessanten...